2007 - 2017: JUBILÄUM! 

10 JAHRE WOHNKOSMETIK! DANKE! Es wird zwar ruhiger, doch bin ich niemals ganz weg.


 

VORHER WAR GESTERN!

Ich liebe Räume, aber besonders liebe ich das Chaos und die Fülle, in denen meine Kunden sich bewegen - aber nur, um es endlich aufzulösen! Um sie zu befreien!

Gestern war Raum - Heute ist Zuhause.

Zuhause darf kein Zufall sein.
Für mehr Mensch im Raum und mehr Raum im Menschen.

Doch weil man nicht alles allein schaffen kann, gibt es Unterstützung, denn: ist nicht jeder in etwas anderem stark?

Meine Stärke ist - seit 2006 offiziell - die Begleitung auf dem Weg in ein Zuhause und gern durch weitere Themen und Lebensbereiche - zurück in ein Leben, das wieder Spaß macht! 

Meine Wohn-Begleitung: niemals ab-wertend, sondern ausnahmslos auf-wertend. Haben Sie bitte keine Scham, sich mir zu zeigen - jeder Zustand ist mir sehr vertraut. Und jeder ist bei mir "herzlich Willkommen"!

Wenn ich Einrichter frage, warum sie lieben, was sie tun, ist es die Freude am Finden schöner Produkte, um leeren Räumen ein Gesicht und ihren Charme zu geben. Bei mir ist es das Gegenteil: mir liegen die bereits eingerichteten, gerade überfüllten Räume am Herzen. Sie will ich leeren, dort aufs Wesentliche reduzieren und mit Vorhandenem alles verwandeln - und manchmal ist es gar ein Raumtausch! Doch immer ist es ‚Hand in Hand‘ mit meinen Kunden!

Ein Powertag dauert rund 6 Stunden, doch können Sie auch eigene Pakete schnüren und sich weiter von mir begleiten lassen. Noch kenne ich Ihre Bedürfnisse nicht, aber bin ich schon ganz Ohr. Erzählen Sie mir doch davon!

Und Sie allein werden unser Tempo und die Dauer bestimmen.

 

DAS LOSLASSEN!

WEG DAMIT!?

Weg mit Ungeliebtem, Kaputtem, Doppeltem, Überflüssigem, mit Halberzigkeiten und Kompromissen....mit allem, was Stress erzeugt. Mit allem Zuviel, das uns den eigentlichen Mangel aufzeigt und uns den Weg in die wahre (!) Fülle versperrt...weg mit dem, was uns nach unten drückt statt schweben lässt.

Loslassen ist ein Prozess, doch bei besonderen Lebensumständen oder nach Schicksalsschlägen / Veränderungen zwingt er sich uns quasi auf.

Nach Trennungen - Tod - Umzügen - Verlusten und Veränderungen in jeglicher Form...

Wir können hadern, oder wir können die Chance ergreifen, dem Leben eine neue Richtung zu geben. Unser Leben ist nie gegen uns, erst recht nicht, wenn es uns herausfordert und prüft. Und so sehr der Verlust eines geliebten Menschen schmerzt und uns lähm: WIR LEBEN WEITER!


Either you win or you learn!
Wir sollen Erfahrungen machen, um zu wachsen. Manche tun weh, doch der Schmerz wird sich wandeln, in Wellen kommen. Und dann beginnt ein "neues" Leben, weil wir lernen, damit umzugehen.

 

BALLAST:

"Auf etwas verzichten zu müssen, ist Bestandteil des Glücks" (Bertrand Russell)

"Wir brauchen nicht mehr Zeug, wir brauchen mehr Zeit." (David Precht)

"Wenn du loslässt, hast du beide Hände frei" (Weisheit)

 

Stellen Sie sich vor, 1 Tag lang lebten Sie das Gefühl von absoluter Freiheit! Frei von Zwängen und von Ängsten zu sein! Sind losgelöst und haben losgelassen von allem, das (schon lange) nicht (mehr) zu Ihnen gehört. Das nicht (mehr) sein soll .... weil Sie weder Glück, Schönheit, Fülle und Zufriedenheit, geschweige denn sich selbst mit den Dingen verbunden fühlen oder sich mit ihnen identifizieren.

Innere Leere lässt sich nicht durch äußere Fülle kompensieren!
Es geht nicht mehr ums HABEN - jetzt geht es um das SEIN!

Wie sehr es schmerzen kann, im Außen abzubauen, um die wahren Schätze sichtbar zu machen, macht deutlich, wie sehr wie uns von unserem wahren Kern entfernt haben! Von unseren Bedürfnissen, von unserem innersten Schatz! Vom Lebensglück, von Zufriedenheit sowie innerer Balance!

 

Mein Arbeiten:

Die Liebe zur Reduktion, die Freude am Loslassen und die Hingabe für das, was Sie sich wirklich wünschen.

Mein Ziel:

Es bleibt nur das, was auch sein soll / muss. Denn darauf liegt der Fokus, und davon wollen wir ab jetzt noch mehr / endlich mehr von dem, was bitte SOLL!

  

Was wir kaufen, liegt im Außen, befriedigt oft nur einen Kick für einen Augenblick - als Kompensation für ein Gefühl des Mangels an anderer Stelle!

An Luxus kann man sich gewöhnen, doch was den Zauber des Lebens ausmacht, sind Leidenschaft und Hingabe. Was uns im Innern berührt, das können wir nicht kaufen - doch erschaffen, erarbeiten und ‚anziehen‘. 

Und wovon ziehen Sie am meisten an? Ist es etwas, das man hinstellen und bestaunen kann oder handelt es sich um Erlebnisse / Begegnungen? Wofür steht bei Ihnen das Anschaffen / Horten? Stresst das Festhalten-müssen so sehr wie das Loslassen-wollen? Hinter jedem Stau, in welche Richtung auch immer, steht eine Bremse: die Angst - das Gegenteil von Liebe und Vertrauen.

 

Wer und was Sie umgibt, zeigt Ihnen auf direktem Wege, was Sie von sich denken. Was Sie in Ihr  Leben ziehen und was Sie abstoßen, ist der Wegweiser, der Spiegel, in den Sie drungend reinschauen sollten. Keine Angst - Sie sind weder allein, noch werden Sie verlieren können, selbst wenn es weh tun kann. Ich werde dicht an Ihrer Seite stehen. Ich lasse Sie nicht im Stich!

 

Ich bin der Überzeugung, dass nichts im Leben GEGEN uns geschieht, doch wir das Zwicken spüren, solange wir uns immer mehr von dem entfernen, was unser eigentlicher Seelenplan ist. Je weiter wir uns von unserem wahren Kern entfernen, desto mehr "Knüppel zwischen die Beine". Als sei die Seele ein Seismograph, um aufzuzeigen, dass wir einen Weg eingeschlagen, der nicht UNSER ist. Ich finde, das ist ein besonderes Geschenk, das wir annehmen, nicht missbrauchen, verachten und verdrängen sollten!

Ich spreche viel mit meinen Kunden, führe Gespräche, die oft zwar unbequem sind, doch geht es ja darum, dass etwas anders werden soll. Das Leben und Ihr Körper geben Ihnen deutliche Signale, solange Sie nicht auf der Frequenz von Liebe, Begeisterung und Leidenschaft schwingen. 

 

Kennen Sie "Arsch-Engel"? Jeder hat wohl welche um sich rum, doch ist es an uns, von ihnen ztu lernen, um sie danach nicht mehr weiter anzuziehen. Ich weiß genau, wovon ich spreche!

 

Fülle und Chaos kann den Menschen isolieren, und Isolation kann zur Einsamkeit führen. Mit Sinn des Lebens kann das nichts zu tun haben.

 

Welcher Weg führt Sie gerade jetzt zu mir? 

 

Ich freue mich auf alle Fälle, dass Sie da sind, auch wenn ich das nicht mitbekomme. Geht die Reise weiter?  Brauchen Sie noch etwas Zeit (wofür und warum)? Sind Sie noch unsicher, dann lassen Sie uns sprechen, ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen. 

 

Das JETZT ist Ihnen so vertraut, doch haben Sie keine Angst vor dem, was sich verändern wird. Es darf wie ein Versprechen klingen, wenn ich sage: es wird besser! Geben Sie sich eine Chance! Fürchten Sie am Ende leere Räume? ICH schmeiße nichts weg, ich begleite SIE dabei, wie Sie sich ganz allein entscheiden, abzuwerfen.

Leere Räume müssen Sie nicht fürchten, denn beseelte Räume strahlen Wärme und "Fülle" aus.

 

Probieren Sie es aus, buchen Sie das Abenteuer Ihres Lebens!  

 

Kleine Hausaufgabe vorab? 

Auf welche 10 Dinge in Ihrem Zuhause würden Sie niemals verzichten wollen - warum nicht? 

Test: Kippen Sie aus einer vollen Schublade alles aus und sortieren Sie nur das Nötigste / Liebste zurück. Damit, etwas aus der Fülle heraus zu ziehen, werden Sie nicht annähernd so erfolgreich sein. 

 

Loslassen ist ein Prozess, ist Wachstum, wie es das Leben ist. Es beginnt im Großen (Raum) und arbeitet sich durch weitere Schichten.

Loslassen als Befreiung - von Gegenständen, Umständen oder Menschen. Ein Kick, der sofort spürbar ist.

 

NEU!

... und weil sie mir am Herzen liegen - bin selbst Mutter von zwei Kindern (18/6) - die Oasen unserer Jüngsten! So nenne ich meinen Ableger "Wohnkosmetik jr.". Verzweifeln Sie nicht weiter, Ihrem Kind Struktur und Ordnung nahe zu bringen. Manches Chaos ist sogar sehr wichtig!

Überlassen Sie das einmal mir - ich ziehe mich mit Ihrem Sprössling zurück in sein Refugium und widme mich voll und ganz diesem Rückzugsort. Auch mit meinen Jüngsten arbeite ich stets auf Augenhöhe, sorge für Lockerheit, frischen Wind, Umstellideen, Gestaltungstipps sowie das Loslassen von Ballast. Wir werden aus einem Reich etwas Wundervolles zaubern, gerade, weil es so viel zu bedenken gibt. Kinder-/Jugendzimmer sind Wohnungen im Kleinformat, in dem so viele Themen zusammenkommen: Spielen, Träumen, Chillen, Feiern, Schlafen, Lernen - ob kleiner oder großer Raum, er dient unseren Kindern als Rückzugsort, den sie verdienen! Wichtig: dieser Raum muss nicht vom Stil zum Rest der Wohnung passen, in dem der Geschmack und Stil der Erwachsenen vorherrscht - Ihr Kind will lila? Es ist so toll, wenn es weiß, was es fühlt und will.

 

Doch kann die Reise nach dem Wandel gern noch weiter gehen, in weitere Bereiche. Ihr Kind ist unerreichbar für Sie? In meinen Einsätzen spreche ich viel mit Kindern und Jugendlichen, möchte inspirieren, motivieren und faszinieren.

Durch Lesungen mit meinem Buch "Frannys Reise" an Schulen führte ich viele Gespräche auch zu schwierigen Themen und Sorgen mit jungen Menschen.

 

NACH TRENNUNGEN / VERLUSTEN:

Viele Trennungen tun weh, wenn man erkennt, wie weit man sich vom Zauber des Anfangs entfernt hat.

Viele Trennungen sind auch schmutzig, und man scheint den Zauber bereits gänzlich vergessen. Eine Trennung erfordert Mut. Und Selbstwert. Sie ist mitunter die einzige Form in die eigene Freiheit. Noch ist sie ungewohnt, doch muss sie es nicht bleiben. Viel ehr ist sie die ganz große Chance,...

 

... ein Segen, ein Befreiungsschlag!

Schön, wenn nach Trennungen weder Bösartigkeit noch das Ego gar nicht erst aufkeimen und man sich einfach ziehen lassen kann, gemeinsam reflektiert und eben respektiert! 

Sind Kinder betroffen, brauchen diese ihre Eltern jetzt erst recht als Vorbilder im Umgang miteinander in dieser Ausnahmesituationen. Was immer sie erfahren, es wird gespeichert und sie eines Tages beeinflusst und geprägt haben. Was lernten sie im Umgang mit Trennungen?  Eltern sind für Kinder Vorbilder - wie sehr sie es tatsächlich sind, zeigt sich, wenn alles aus dem Ruder läuft - jetzt erst recht! Achtsamkeit ist das Zauberwort! Eltern sind keine Heiligen, sie machen Fehler und schätzen Dinge auch falsch ein. Doch bleiben müssen: das Gespräch, die Auseinandersetzung und der Respekt. Handeln wir aus dem Ego heraus oder aus LIEBE? 

 

Einer geht und nimmt viel mit, packt ein, was er zu fassen kriegt und rechnet auch noch auf und ab. Ein anderer trennt sich "wahrhaftig" und geht mit leeren Taschen - er ‚freut‘ sich auf den NEUanfang. 

 

In den 10 Jahren kam ich auch, wenn Menschen ihr Inventar aufteilen wollten, ohne sich zu bekriegen, sie mich als "Mentor" riefen. / Wenn ein Paar zusammen ziehen wollte, doch feststellen musste, wie unterschiedlich Vorstellung, Geschmack und vorhandenes Mobiliar auseinander klafften. Hier einen Weg zu finden, und besonders zu verstehen, warum man eigentlich zusammen leben will... wundervoll!

 

Was immer es ist - eine Chance gibt es für beide Seiten, auch wenn sie beiden nicht sofort erkennbar scheint. 

 

Rufen Sie mich, bevor die Fetzen fliegen / während dessen / wenn alles vorbei ist. Welche Spuren möchten Sie verwischen, was auflösen und gern neu entwickeln? 

Was täte mehr weh: das Loslassen oder das Festhalten?

 

Auch und besonders nach dem Tod eines geliebten Menschen beginnt das Leben noch mal neu, denn es ist nicht vorbei! Wenn wir mit dem Geliebten, den wir verloren, kommunizieren, ihn fragen könnten, was wir von ihm aufbewahren sollen - was würde er antworten?

Im Laufe meiner Einsätze kamen darauf unterschiedliche Antworten. 

Auch hier bin ich ganz dicht an Ihrer Seite, wenn es um den Schritt geht, die Sachen des Verstorbenen noch einmal in die Hand zu nehmen, bis sie losgelassen werden. 

Empathie und Sensibilität, das Herz am rechten Fleck und das Ohr, um auch zwischen den Sätzen zu hören - ich schrieb bereits ein Buch über den Tod („Frannys Reise“). 

Autorin & Einrichterin - ich glaube, damit 2 entscheidende Bereiche abdecken zu können.

 

Fürchten Sie sich nicht vor diesem Schritt. Er soll nicht schwarz sein, nicht von Trauer dominiert, denn ebenso hat er was Helles, Reinigendes und Heilendes. Ich zeige Ihnen gern, warum! (Ich selbst habe sehr oft schon loslassen müssen.)

 

Ich freue mich auf Sie und Ihre Räume. Freuen Sie sich auf Ihr Leben durch Veränderungen!

Schön, dass Sie bis hierher gelesen haben. Und jetzt? Ich bin gespannt...

Ihre Conni Köpp